Kardiologen in Berlin: praxis westend
Beinvenenthrombose im Herz Glossar

Glossar

Beinvenenthrombose

Bei der Beinvenenthrombose verstopft ein Blutgerinnsel, also geronnenes Blut, ganz oder teilweise die Vene. Zu etwa 90% geschieht dies in den Venen der Beine und des Beckens.

Diagnose der Beinvenen Thrombose

Die Diagnose einer Thrombose kann mit hoher Sicherheit über eine Ultraschalluntersuchung der Venen und einem sensitiven Bluttest (D-Dimere) gesichert werden.

Symptome einer Beinvenenthrombose

Das Bein schwillt an und schmerzt, oft ist das betroffene Bein bläulich verfärbt und/oder wärmer als das andere. Auch eine verhärtete Wadenmuskulatur und Schmerzen bei Druck auf die Fußinnenkante deuten auf eine Thrombose hin. Jedoch muss nicht jede Thrombose Schmerzen verursachen, was nicht ganz ungefährlich ist, denn ein Blutgerinnsel kann sich aus der Beinvene lösen und über den Blutkreislauf zu den Organen wandern. Dies kann zu einer Embolie führen, wobei besonders die Lungenembolie lebensbedrohlich werden kann.