Kardiologen in Berlin: praxis westend
Kardiale Resynchronisationstherapie CRT und CRT-D in Berlin

Kardiale Resynchronisations- therapie (CRT)

Wurde eine Herzinsuffizienz mit gestörter Reizleitung zwischen den Herzkammern diagnostiziert, stellt die CRT eine hochmoderne Therapiemöglichkeit dar.

Ein CRT System wird prinzipiell entsprechend der Einpflanzung eines Herzschrittmachers implantiert.

CRT in der praxis westend

Die CRT Systeme der praxis westend werden von Herrn PD Dr. Götze implantiert. Gemeinsam mit Dr. Schlegl ist er Ansprechpartner für die weitere Betreuung und Nachsorge.

Erfahrung mit der CRT von Beginn an

Die Therapie herzinsuffizienter Patienten mittels Kardialer Resynchronisationstherapie (CRT) ist ein relativ junges Verfahren. Die ersten klinischen Studien über die kardiale Resynchronisationstherapie zur Behandlung herzinsuffizienter Patienten wurden Ende der 90er Jahre durchgeführt. Im Rahmen dieser Pilotstudien beschäftigten sich Dr. Schlegl und Dr. Götze schon damals in Ihrer klinischen Tätigkeit im Deutschen Herzzentrum Berlin mit der Erforschung und Anwendung dieser Systeme.

Die praxis westend verfügt damit über eine umfangreiche Erfahrung in der Betreuung und Nachsorge herzinsuffizienter Patienten mit einem implantierten CRT System. Diese werden in regelmäßigen Abständen in einer Spezialsprechstunde einbestellt. Es stehen in der Praxis alle Abfragegeräte der auf dem Markt verfügbaren Systeme zur Verfügung.

Erfahren Sie in unserem Glossar alle Details zur Kardialen Resynchronisationstherapie »