Gesunder Lebensstil kann Schlaganfall-Risiko bei Frauen halbieren

Jährlich erleiden fast 300.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall (Gehirnschlag), jeder Fünfte stirbt daran. Weltweit ist der Schlaganfall sogar die zweithäufigste Todesursache.
Eine schwedische Studie belegt nun, dass Frauen, die konsequent fünf Risikofaktoren minimieren, ihr Schlaganfall-Risiko halbieren können. Soweit uns bekannt, ist dies die erste Studie mit Fokus auf die Kombination verschiedener Risikofaktoren. Bisher wurden diese überwiegend isoliert betrachtet.

Schlaganfall Risiko bei Frauen halbieren - Kardiologie praxis westend

Auf Basis der Studie gelten daher in Bezug auf eine Reduzierung des Schlaganfall-Risikos folgende Empfehlungen:

1. Gesunde Ernährung
Nehmen Sie überwiegend Lebensmittel zu sich, die eine positive Wirkung auf Ihre kardiovaskuläre Gesundheit haben. Dazu gehören Früchte, Vollkornprodukte, Fisch, Nüsse, fettreduzierte Milch und Joghurt. Meiden oder verringern sie dagegen den Verzehr von rotem Fleisch, verarbeitetem Fleisch (Salami, Schinken,..), Vollmilch, Weißbrot, Kartoffelchips u.a.

2. Alkohol nur in geringen Maßen trinken
Die Studie empfiehlt, nicht mehr als 5-15g AlkoholTag zu sich zu nehmen, das entspricht etwa 3-9 „Standard“-Drinks (etwa einem Glas Bier oder einem Glas Wein) pro Woche.

3. Nicht Rauchen
Rauchen gilt nach wie vor als DER Risikofaktor schlechthin für viele Krankheiten und sollte deswegen komplett vermieden werden.

4. Für ausreichend Bewegung sorgen
Als Beispiel für eine ausreichende Bewegung empfehlen die Wissenschaftler mind. 40 Minuten Laufen oder Fahrradfahren pro Tag.

5. Auf das eigene Gewicht achten
Als Indikator für die gesundheitliche Einschätzung des Gewichts dient unter anderem der sog. „Body Mass Index“. Dieser sollte möglichst unter 25 liegen.

Frauen, die diese Empfehlungen möglichst weitgehend berücksichtigen, können Ihr Schlaganfall-Risiko deutlich reduzieren!

Schlaganfall-Vorsorge in der praxis westend

Mit unserem Vorsorgemodul „Schlaganfall-Check“ können wir typische körperliche Wegbegleiter eines Schlaganfalls wie Arteriosklerose, Herzrhythmusstörungen oder individuelle Risikofaktoren bei Ihnen frühzeitig erkennen! Ein Schlaganfall kommt selten plötzlich und unerwartet, sondern bahnt sich meist bereits über Jahre an.

 

Weiteres zum Thema Schlaganfall aus unserem Blog:
FAST – Schlaganfall schnell und sicher erkennen

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>